KONZERTE bucht man über CINEASTISCH TV

VOM GEIST DER WEIHNACHT

Das Familienmusical nach Charles Dickens

23. November 2010 - 30. Dezember 2010 - Köln

Wer kennt sie nicht, die Geschichte vom geizigen und verbitterten Geschäftsmann Scrooge, der eines Nachts unerwarteten Besuch erhält und, bevor die Sonne aufgeht, zu einem neuen Menschen geworden ist? Scrooge lässt sich auf eine Reise zur vergangenen, gegenwärtigen und zukünftigen Weihnacht ein und erkennt die Fehler, die er im Laufe seines Lebens begangen hat. Am nächsten Morgen spürt er zum ersten Mal den Zauber der Weihnacht, ebenso wie viele Millionen Menschen, die die Erzählung “A Christmas Carol“ von Charles Dickens schon berührt hat, auf der das Musical beruht. Für sie gehört die Geschichte von Ebenezer Scrooge genauso zur besinnlichen Vorweihnachtszeit wie Lebkuchen und ein Bummel über den Weihnachtsmarkt.

Das Musical Vom Geist der Weihnachtvon Komponist Dirk Michael Steffan und Librettist Michael Tasche feierte 2001 seine Weltpremiere. Seitdem läuft das Stück alljährlich mit großem Erfolg an den renommiertesten deutschen Bühnen, darunter das Theater des Westens in Berlin und das Capitol Theater Düsseldorf, und begeisterte schon über 400.000 Zuschauer. Das aufwändig inszenierte Musical Vom Geist der Weihnacht erzählt in stimmungsvollen Bühnenszenen und mit phantasievollen Kostümen, pointenreichen Dialogen und aufwändig orchestrierter Musik von der Läuterung des verbitterten Geldverleihers Ebenezer Scrooge. Die von Regisseurin Iris Limbarth temporeich in Szene gesetzte Story verspricht darüber hinaus kurzweilige Unterhaltung und viele ergreifende Momente. 

 

Ticket-Office: 01805.0 12 96 8

0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen

 

EVITA

Die offizielle Produktion von Andrew Lloyd Webber und Tim Rice mit Musical-Stars vom Londoner West End

23. November 2010 - 12. Dezember 2010 - München

15. Dezember 2010 - 02. Januar 2011 - Frankfurt / Main

04. Januar 2011 - 16. Januar 2011 - Essen

15. Februar 2011 - 20. Februar 2011 - Leipzig

22. Februar 2011 - 27. Februar 2011 - Baden-Baden

22. März 2011 - 03. April 2011 - Düsseldorf

In englischer Sprache mit deutschen Untertiteln!

Millionen von begeisterten Zuschauern weltweit, fast 3000 Vorstellungen der Originalproduktion im Londoner West End und über 1500 am Broadway, 15 der international begehrtesten Theaterauszeichnungen, unvergessliche Songs von Andrew Lloyd Webber und der internationale Nummer-1-Hit „Don’t Cry For Me Argentina“ – „Evita“ gehört unbestritten zu den größten Stücken der Musical-Geschichte. Die Verfilmung aus dem Jahr 1996 mit Madonna in der Titelrolle an der Seite von Antonio Banderas faszinierte ebenfalls ein Millionenpublikum. Seit 2008 feiert nun die von Bill Kenwright in Kooperation mit Andrew Lloyd Webber geschaffene, aktuelle Version des unvergleichlichen Musical-Klassikers „Evita“ triumphale Erfolge in ganz Großbritannien.

Anlässlich des 30-jährigen Bühnenjubiläums inszeniert, kommt die aufwendige, englische Produktion 2010 nach Deutschland – mit einem brillanten Ensemble, darunter Musical-Stars vom Londoner West End, begleitet von einem exzellenten Live-Orchester und exklusiv auf den renommiertesten Theaterbühnen Deutschlands: An der Semperoper in Dresden, im Rahmen des Kölner Sommerfestivals an der Kölner Philharmonie, an der Hamburgischen Staatsoper und an der Alten Oper Frankfurt.

„Evita“, das Musical über Aufstieg und Fall der Eva Perón, Ikone und Nationalheilige Argentiniens, besticht durch die unvergleichliche Musik Andrew Lloyd Webbers, die dichten Texte von Tim Rice und die ungewöhnlich kraftvolle Erzählung vom ewigen Spiel um Liebe, Macht und Gier – und das Schicksal eines Volkes.

2010 wird Argentinien das zweihundertste Jubiläum seiner Unabhängigkeit feiern und Ehrengast der Frankfurter Buchmesse sein. Ein besonderer Augenblick – auch für das Musical-Erlebnis „Evita“.

 

Ticket-Office: 01805.0 12 96 8

0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen

 

KIM WILDE

21. Februar 2011 - Köln

Come Out and Play Live – Tour 2011

Sie ist die ungeschlagene Pop-Ikone der 80er Jahre. Optisch als „Bardot des Rocks“ und musikalisch als „Die Prinzessin des Pop“ verehrt, gehört sie zu den wenigen Künstlern, die im Laufe der großen Zeit der Popmusik die Identifikation mit der Wirklichkeit und den originellen Sounds so gut hinbekommen hat, wie sie.

Ihre erste Single „Kids in America“ machte die damals gerade 20jährige Britin über Nacht zum Weltstar und ist heute noch eine zeitlose Hymne des 80er Jahre Synthie-Pop. Es folgten zehn Alben und 30 Singles, grandiose Erfolge und gut 20 Millionen verkaufte Tonträger. Ihre Hits wie „Chequered Love“, „You Keep Me Hanging On“, „Water On Glass“ oder „Cambodia“ festigten ihren Platz in der ersten Liga und bescherten ihr zahlreiche Top Ten Platzierungen. Im Laufe ihrer Karriere erhielt KIM WILDE eine Vielzahl anmusikalischen Auszeichnungen, unter anderem den Brit Award als „Best British Female Singer“.

Auch ihre Live-Auftritte stießen bei Fans, Fachwelt und Kollegen auf Begeisterung. 1988 lud sie der King of Pop Michael Jackson ein, mit ihm auf Tour zu gehen. Fünf Monate lang war sie Supportstar von Jackson und trat vor insgesamt mehr als zwei Millionen Menschen auf. Daran und an die anschließende Tour mit David Bowie erinnert sie sich: „Es waren meine musikalischen Helden. Mit Michael Jackson waren wir in diesem unglaublichen Zirkus unterwegs. Es war eine wahnsinnige Erfahrung. Und ich denke, am liebsten wäre es Michael gewesen, dieser Zirkus wäre immer so weiter gegangen. Es war wunderbar, ihn so nahe zu erleben, fantastisch diese Momente der Perfektion. Und es war unglaublich, eine Weile sogar damit assoziiert zu werden.“

Die folgenden Jahre waren für KIM WILDE weiterhin von Erfolg gekrönt und boten ihr die Möglichkeit an (Lebens-) Erfahrung zu gewinnen. Mit ihrem Duett „Irgendwie, Irgendwo, Irgendwann (Anyplace, Anythere, Anytime)“, das sie gemeinsam mit Nena interpretierte, war sie in vielen europäischen Ländern wochenlang unter den Top Ten platziert. Während ihrer Europatournee und ihren Auftritten als Stargast der Nokia Night of the Proms hat sie viele großartige Bühnenerfahrungen sammeln können.

Ihr neues Album „Come Out And Play“ erscheint am 27.08. und Kim sagt dazu selbst: „Es wurde ein Album, das an die 80er erinnert, aber dennoch typisch 21. Jahrhundert ist. Die Arbeit an dem aktuellen Album hat mir enorm viel Spaß gemacht, und da dachte ich schon das eine oder andere Mal, ich hätte nicht solange damit warten sollen. Andererseits: ich habe inzwischen viel anderes Schönes erlebt, ich habe zwei Kinder großgezogen und konnte es mir erlauben, dazu noch unterschiedliche andere künstlerische Herausforderungen zu meistern. Jedenfalls: Besser später als gar nicht. Ich bin heute sicherlich eine andere als in den 80er Jahren, ich bin gewachsen und habe zu mir selbst gefunden.“ KIM WILDE und ihre Musik sind heute besser, als jemals zuvor. Mitreißend, sexy, voller Ausstrahlung und Tatendrang – umso größer ist die Freude, dass sie ab Februar 2011 live zu erleben sein wird.

Ihr Bruder Ricky Wilde, der Kim auch bei „Come Out and Play“ musikalisch als Produzent zur Seite stand und sie auf der Bühne als Musiker begleitet , sagt: „Klar ist da noch eine ganze Menge 80er Jahre Popmusik verpackt, aber es ist andererseits auch eine neue, gereifte Kim, die ihre Songs präsentiert und eine Menge eines fantastischen Lebensabschnitts mit eingebracht und ihren Horizont erweitert hat.“

KIM WILDE wird mit ihrer „Come Out and Play Live Tournee 2011“ in einigen ausgewählten Städten zu sehen sein und auch Kritikern den unwiderruflichen Beweis antreten, dass sie nicht zu Unrecht den Titel der „Princess of Pop“ trägt.

 

 

Ticket-Office: 01805.0 12 96 8

0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen

 

THRILLER - LIVE

Die gefeierte Original-Show vom Londoner West End

28. Dezember 2010 - 02. Januar 2011 - Oberhausen

08. Januar 2011 - 09. Januar 2011 -  Hamburg

14. Januar 2011 - 15. Januar 2011 - Mannheim

01. Februar 2011 - 06. Februar 2011 - Köln

16. Februar 2011 - Dortmund

17. Februar 2011 - 20. Februar 2011 - Essen

 

„Eine nicht zu bändigende Explosion“, titelte die Londoner Daily Mail über THRILLER – LIVE. Bestechende Multimediaeffekte unterstützen eindrucksvoll die außergewöhnlichen Sänger und Tänzer, die die elektrisierenden Choreografien des preisgekrönten Regisseurs Gary Lloyd so perfekt darbieten, als hätten sie nie etwas anderes getan. Gary Lloyd, der zuvor mit so namhaften Künstler wie Leona Lewis, Will Young, Robbie Williams und Kelly Clarkson zusammenarbeitete, holte auch den Choreografen LaVelle Smith Jr., seines Zeichens Original-Choreograf des mehrfach ausgezeichneten Videos zu „Dangerous“ und fünffacher Gewinner des MTV Video Music Awards, zu dieser phänomenalen Produktion.

THRILLER – LIVE feiert das Phänomen Michael Jackson und macht seine größten Hits und seinen unverwechselbaren Tanzstil live auf der Bühne erlebbar. Angefangen bei den ersten Erfolgen mit den „Jackson 5“ über Hits wie „I'm Bad“ bis zu den Songs des weltweit bestverkauften Albums aller Zeiten „Thriller“, vereint dieses Aufsehen erregende Musik-Spektakel Jacksons über 40 Jahre andauernde Karriere in einer einzigartigen Show mit spektakulären Musikern, Sängern und Tänzern.

 

Ticket-Office: 01805.0 12 96 8

0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen

 

Alive and Swingin‘:

Rea Garvey, Xavier Naidoo, Sasha und Michael Mittermeier „Tribute” an das legendäre Rat Pack

08. Februar 2011 - 11. Februar 2011 im MUSICAL DOME - Köln

Die coolste Show der Saison – 
Exklusiv in NRW vom 08. bis 10.02.2011 im Musical Dome Köln

Sie singen, swingen, steppen und lassen es so richtig krachen! Reamonn’s Rea Garvey, Xavier Naidoo, Sasha und Comedy-Star Michael Mittermeier gehen ab Ende Januar mit einer Big Band und großem Showbesteck auf Tour. „Alive and Swingin‘“ heißt ihr einzigartiges „Tribute“ an das legendäre Rat Pack und die Swing-Ära, der in einer brillanten Bühnenshow Referenz erwiesen wird. Vom 23. Januar bis 10. Februar sind Zürich, Wien, Hamburg, Berlin, Frankfurt, Baden-Baden und Köln die Stationen dieser Tournee.

Die vier herausragenden Sänger und Entertainer beziehen sich mit ihrer extravaganten Produktion auf die spektakulären Auftritte von Sammy Davis Jr., Frank Sinatra, Dean Martin und Joey Bishop Anfang der 60er Jahre. Nacht für Nacht rissen sie damals das Publikum im Sands Hotel in Las Vegas von den Sitzen. Ihre sagenhafte Performance war in dieser Zeit das heißeste Ticket im Showbusiness. Stets lässig, mit einem Drink in der Hand, einer scharfen Bemerkung im Anschlag lieferte die Rat Pack-Clique ein Swing-Kaleidoskop und bestes Kabarett.

Ebenso cool, smart und mit jenem Schuss Individualität, die jedem von ihnen zu Eigen ist, interpretieren Rea, Xavier und Sasha Klassiker des Swing und Swing-Adaptionen ihrer größten Erfolge auf kongeniale Art. Michael Mittermeier sorgt mit Comedy-Einlagen dafür, dass der Humor zwischen den Songs nicht zu kurz kommt. Das Quartett in Smoking und Lackschuhen bietet Entertainment vom Feinsten, bei dem ein musikalisches Feuerwerk gezündet wird. Die Viererbande nimmt den Spaß ernst und kleidet die Swing-Nostalgie in ein authentisches Gewand. Besondere Highlights erwarten die Besucher der in zwei Teile gegliederten Show, wenn die Protagonisten von „Alive and Swingin‘“ ihre Versionen von Hits ihrer Mitstreiter präsentieren.

„Im Grunde genommen sind wir so etwas Ähnliches wie das deutsche Rat Pack“, meint Initiator Rea Garvey, der hinzufügt: „Ich glaube, die Magie unserer Kombination ist wirklich einzigartig.“

Xavier Naidoo freut sich darauf, „mit den jungen Ratpackern Sound und Esprit des legendären Quartetts von damals in das Hier und Jetzt zu holen. Außerdem können die Zuschauer gespannt sein, wie wir den einen oder anderen eigenen Song mal ganz anders präsentieren.“

Sasha sieht die Tour als „extrem große Herausforderung, die wir auf unsere ganz eigene Art meistern werden“.

„Keiner von uns spielt Dean Martin oder Frank Sinatra“, erklärt Michael Mittermeier. „Dann könnte man auch einen Musical-Sänger hinstellen. Wir sind vier Freunde und jeder hat seinen ureigenen Charakter, den er auf die Bühne bringt.“

Das Swing-Gipfeltreffen von Rea, Xavier, Sasha und Michael sollten sich weder deren Fans noch Musik- Afficionados entgehen lassen. „Alive and Swingin’“, das „Tribute to the Rat Pack“, verspricht die absolut coolste Show der Saison zu werden. Bei dieser Zeitreise liefert eine Big Band unter der Leitung von Tobias Kremer das perfekte Soundbett. Beste Voraussetzungen also dafür, dass die deutschen Ratpacker so abräumen werden wie einst Frank, Dean und Sammy in dem Hollywood-Blockbuster „Ocean’s Eleven”.

 

Ticket-Office: 01805.0 12 96 8

0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen

 

STOMP

STOMP begeistert, STOMP fasziniert, STOMP ist weit mehr als Rhythmus!

18. Januar 2011 - 22. Januar 2011 - Bremen

Weltweit haben sich bisher über 10 Millionen kleine und große Zuschauer live von der furiosen Theater-Performance mitreißen lassen, die mittels scheppernder Ölfässer, glucksender Gummipfropfen, klappernder Mülltonnendeckel und anderen, immer neuen obskuren Objekten des täglichen Lebens eine Klang-Symphonie der phantastischen Art heraufbeschwört.

Hinter der genialen Schöpfung dieses visuellen Lauschangriffs auf die Sinne wie auf die Lachmuskulatur verbergen sich zwei Namen, Luke Cresswell und Steve McNicholas. Die beiden überaus vielseitigen Musiker und Theater- und Filmkünstler entwickeln STOMP seit seinen Ursprüngen beständig weiter und spinnen aus dem, was einst mit Händen, Füßen und ein paar Besen begann, einen faszinierenden, stetig anwachsenden Kosmos – sei es in aufsehenerregenden, für einen Oscar nominierten Filmprojekten, Film-Soundtracks oder mit ihrem jüngsten Bühnenereignis, dem „Lost and Found Orchestra“.

Überall setzen die beiden Kosmopoliten die universelle STOMP-Sprache um. Auch und immer wieder neu in jeder STOMP-Performance, für die sie stets neue umwerfende Charaktere schaffen, die jede Aufführung so unvergleichlich wie einmalig machen – seit mehr als 14 Jahren am Orpheum in New York City, seit Jahren im Londoner West End am Ambassador Theatre, oder auf ausgedehnten Gastspielen in aller Welt.

Das Publikum darf sich also auf einige Überraschungen und auf vollkommen neue szenische Einfälle gefasst machen!

STOMP – BETTER THAN EVER!


Ticket-Office: 01805.0 12 96 82.51 55 68 9-6

0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen

 

Yamato - The Drummers of Japan

29. März 2011 - 02. April 2011 - Essen

Die Wurzeln von Yamato – The Drummers of Japan liegen sowohl in den buddhistischen und shintoistischen Traditionen ihrer Heimat als auch in den vielfältigen Einflüssen des modernen Japan und der heutigen Popmusik. Mit ihrer atemberaubenden Mischung aus traditioneller Trommelkunst und zeitgenössischer Choreografie eroberten sie die Herzen der Zuschauer in zahlreichen internationalen Metropolen. Wo immer sie mit ihrer einzigartigen Taiko-Kunst brillierten, ernteten sie donnernden Applaus. Nun sind Yamato – The Drummers of Japan mit ihrem neu konzipierten, faszinierenden Theaterereignis Matsuri zurück und bringen damit das Taiko-Spiel in seinen ursprünglichen Zusammenhang. 
Matsuri, die traditionellen japanischen Feste zu Ehren der Shinto-Gottheiten, und die Taiko-Kunst sind untrennbar miteinander verbunden. Denn im Herzen dieser Feste befindet sich von jeher die Taiko-Trommel. Ihr tiefes, eindringliches Donnern dringt direkt durch die Haut. Und wenn Trommel und Trommler eins werden im Matsuri, wird der Klang der Taiko-Trommel zum Oto-dama, zur Seele des Klangs – und zum Klang der Seele, samt all ihrer Hoffnungen. Das Oto-dama entzieht sich der Sprache, besteht nur aus Hall und Widerhall. Donnernd steigt es zum Himmel empor und wenn es wieder herabsinkt, umfängt es alle Menschen, die zugegen sind. Die Welt und alles auf ihr beginnt zaghaft zu schwingen, und die Menschen werden eins mit dem Universum. So beschreiben Yamato – The Drummers of Japan selbst, was beim traditionellen Matsuri und während ihrer Performance geschieht. 
Schlag um Schlag führen die durch den „Taiko-do“ trainierten Körper der Musiker, bis auf das Äußerste gespannt, die Trommelstäbe so konzentriert wie ein Schwert. Es ist überwältigend, mit welcher Kraft, mit welcher Energie die alten, bis zu 400 Kilogramm schweren Schlaginstrumente von dem mit höchster Präzision agierenden Ensemble zum Leben erweckt werden. Größte Kunstfertigkeit gepaart mit athletischen Choreografien entfachen ein rhythmisches Feuerwerk, das gleichermaßen meditativ und explosiv ist, und trotzdem über all die Dynamik und Konzentration hinaus von herrlichem Witz und wunderbarer Komik durchdrungen. 
Matsuri ist ein überragendes Gesamtkunstwerk aus Rhythmus, Licht und Choreografie, das die fröhliche Ausgelassenheit, die meditative Ernsthaftigkeit und die unbändige Energie eines japanischen Festes körperlich spürbar macht.

Ticket-Office: 01805.0 12 96 8

0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen

 

THE TEN TENORS

18. April 2011 - MUSICAL DOME - Köln

Mit ihrer Musik sind THE TEN TENORS ein Phänomen in der internationalen Musiklandschaft. Sie sind Opernsänger und Popstars, Rock`n´Roller, Entertainer und Varietékünstler. Die Show des australischen Vokal-Ensembles verbindet anspruchsvolle Arien und mitreißende Rock- und Popklassiker zu einem einzigartigen Live-Erlebnis. 

Begleitet von ihrer Band, präsentieren THE TEN TENORS Opern- und Pop-Hits wie "Nessun Dorma", Paul McCartney´s "Live and Let Die" bis hin zu AC/DC´s "Thunderstruck".

THE TEN TENORS sind einfach Musik-Entertainment vom Allerfeinsten!

 

Ticket-Office: 01805.0 12 96 8

0,14 Euro pro Minute aus dem Festnetz; maximal 0,42 Euro pro Minute aus den Mobilfunknetzen

 

Sie haben Ihr Event gefunden?

Dann rufen Sie uns an oder füllen das Kontaktformular aus!

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.